Zweck

Der dreistufige Jungmotorfahrerkurs (JMFK) bereitet geeignete und motivierte Jugendliche vordienstlich auf die anspruchsvolle Aufgabe als Motorfahrer in der Armee vor. Nach bestandenem  Informationsanlass, Regional- und Sektionskurs werden die Jungmotorfahrer als Fahrzeugführer rekrutiert. 

Ablauf

Nach absolviertem Regionalkurs auf leichten Geländefahrzeugen folgt, zur Vertiefung der Ausbildung, ein eintägiger Sektionskurs. Das Fahren mit Militärfahrzeugen erfolgt während den Kursen ausschliesslich auf abgesperrten Arealen.

Teilnehmer

Teilnahmeberechtigt für die JMFK sind Jugendliche (m/w), die in der Lage sind, das Fahren von schweren Lastwagen mit Anhänger zu erlenen und auch motiviert sind, Überdurchschnittliches zu leisten. Die vordienstlichen Kurse sind freiwillig, kostenlos und können nur bis zum vollendeten 20. Altersjahr besucht werden. Die Kurse sind nicht besoldet und nicht EO-berechtigt. Im Einzelnen müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Schweizer Bürger
  • Bei Kursbeginn muss das 17. Altersjahr erreicht sein, sowie das Einverständnis der Eltern oder des gesetzlichen Vertreters vorliegen
  • Keine offensichtlichen Gebrechen, weche die Diensttauglichkeit, bzw. die Rekrutierungsanforderungen zum vornherein ausschliessen

Organisation

Die JMFK werden vom Verband Schweizerischer Militär-Motorfahrer-Vereine (VSMMV) durchgeführt. Dabei erfolgt die Kursorganisation in vier vereinsübergreifenden Jungmotorfahrer-Ausbildungsregionen. Im Dezember/Januar führt jede JMFK-Ausbildungsregion einen obligatorischen Informationsanlass durch. Er dient der detaillierten Information und der Zuteilung zu den Kursblöcken und dauert einen halben Tag. 

Jungmotorfahrer, welche die Jungmotorfahrerkurse bestanden haben, werden als Motorfahrer rekrutiert, sofern sie die Rekrutierungsanforderungen für Fahrzeugführer erfüllen. 

  • Dauert einen halben Tag
  • Information über Ablauf und Organisation der Kurse
  • Auswahl und Zuteilung zu den einzelnen Kursen
  • Dauer drei Tage
  • Manöver und Technik mit leichten Geländefahrzeugen
  • Theorie-Themen: Militärischer Strassenverkehr, zivile Fahrvorschriften
  • Kartenlehre
  • Lernkontrolle
  • Dauer einen Tag
  • Vertiefung der Ausbildung aus dem Regionalkurs
  • Erste Begegnung mit mit den militärischen Fahrzeugen
  • Nach erfolgreichem Sektionskurs besteht die Möglichkeit,die militärische Fahrberechtigung Kat. 921 (leichte Motorwagen, nicht geländegängig) zu erlangen. Voraussetzung dafür ist die zivile Kategorie B. 

Daten 2022

Informationsanlass

Die Daten sind noch nicht definiert

Regionalkurse

Region 1 (f)
Die Daten sind noch nicht definiert
Region 2 (d)
Die Daten sind noch nicht definiert
Region 3 (d)
Die Daten sind noch nicht definiert
Region 3 (i)
Die Daten sind nich nicht definiert
Region 4(d)
Die Daten sind nich nicht definiert

Sektionskurse

Gesamtprogramm
Die Datenübersicht folgt.

Eignungs-prüfung

Die Eignungsprüfung (psychologischer Test) ist anlässlich der Rekrutierung zu absolvieren.

Registrierung 2022

Folgende Jahrgänge sind für das Kursjahr 2022 zugelassen:

>> Jahrgänge 2003 und 2004

Die Anmeldung ist nicht mehr möglich. 

Kontakt

Ihre offenen Fragen beantworten wir gerne. Schreiben Sie uns einfach ein E-Mail.

zusätzliche Infos

Weitere Informationen zur Rekrutierung sind im Handbuch für Stellungspflichtige 
enthalten.

Im neuen Flyer Deine Chance – unsere Armee werden kurz und knapp Chancen und Möglichkeiten des Militärdienstes erläutert. 

Congratulations!

Well Done,
You Did It!

Besten Dank für Ihre Anfrage.